Bas Böttcher sitzt da mit einem goldenen Plastiklorbeerkranz.
© Foto: Ben Lichtenberg

Vom Tagtraum zum Traumtag - Der Poetry-Slam-Workshop

Am: 20. Februar 2020
Beginn: 00:09 Uhr
Eintritt: 15 Euro

Veranstaltungsort

Freiraum im Studentenhaus
Hardenbergstraße 35
10623 Berlin
Deutschland

Kontakt
030939398342
kultur [at] stw.berlin
Webseite öffnen »

Navigation öffnen

Vom Tagtraum zum Traumtag - Der Poetry-Slam-Workshop

Können Schlagworte boxen? Wie packt man ein Kofferwort? Was reimt sich auf Mensch? Im Poetry-Slam-Workshop gibt der Sprachkünstler Bas Böttcher Einblicke in seinen Satzbau-Bausatz und zeigt, wie man mit Text-Tricks eigene Stücke erfindet und Ideen verwirklicht.

Der Workshop findet am 20.02.2020 und 21.02.2020 statt, jeweils von 09:30 bis 14:30 Uhr

Poetry Slam ist die Kunst, ein Publikum mit Worten zu begeistern, mitzureißen und zu überraschen. Spaß und Kreativität sind dabei wichtiger als Perfektion. Welche dummen Missverständnisse lauern in der Sprache? Wie klingt ein Liebesgedicht auf Denglisch? Können Wörter stolpern oder Versteck spielen? Die Antwort liefert der Poetry Slam.

Ob dabei Beatbox-, Lyrik-, Rap- oder Comedy-Techniken eingesetzt werden sollen, entscheidet Ihr!

Wer sich für Musiktext, Theater oder einen eigenen Youtube-Blog interessiert, ist im Poetry-Slam-Workshop bestens aufgehoben.

Inhalt des Workshops:

1. Das Thema Poetry Slam kennenlernen und eigene Ideen für Texte finden
2. spielerisches Erkunden von Stilmitteln und Ausdrucksformen für die Bühne
3. Texte verfassen - gemeinsam in der Gruppe oder individuell
4. Bühnen-Performance und Präsentation verbessern (Vorbereitung der Präsentation)
5. Praktische Umsetzung der Texte im Rahmen einer workshopinternen Abschlusspräsentation. (Mit Tonaufnahme als MP3)

Durch die MP3-Aufnahmen von den entstandenen Texten hat man eine bleibende Erinnerung an den Workshop. (Bisherige Stücke aus meinen Workshops gibt es hier: www.poetenplanet.de )

Der Künstler:

Bas Böttcher zählt zu den Mitbegründern der deutschsprachigen Spoken-Word-Szene. Seine Texte gelten als Klassiker der zeitgenössischen Bühnenlyrik. Sie erscheinen in Schulbüchern und wichtigen Sammlungen deutscher Dichtung (Der Neue Conrady, Lyrikstimmen u.a.).  Im Verlag Voland & Quist publizierte er die Gedichtbände „Dies ist kein Konzert“ (2006), „Neonomade“ (2009) und „Vorübergehende Schönheit“ (2013). Autritte bestritt Bas Böttcher u.a. an der Bibliothèque nationale de France (Paris), an der University of Berkeley (San Francisco), in der Neuen Nationalgalerie (Berlin), im Schloss Bellevue (Berlin), im Kulturpalast (Warschau) und im Haus des Künstlers (Moskau).

Kosten: 15 Euro (weil gefördert)

Der Workshop richtet sich an Studierende!

Zur Anmeldung geht es hier lang: https://www.stw.berlin/kalender/poetry-slam-workshop.html